Classic OpenAir mit Aldo Bertolo, Carry Persson, Daniel Moos 1994

CHF35.00

Nicht vorrätig

Kategorie: Schlüsselworte: , , , , ,

Beschreibung

  1. G. Rossini, Barbiere di Siviglia – All’idea di quel metallo
  2. G. Bizet, Pecheurs de perles – Je crois entendre encore
  3. G. Bizet, Pecheurs de perles – Au fond du temple
  4. G. Puccini, La Bohème – Gelida manina
  5. G. Puccini , La Bohème – In un coupé
  6. G. Bizet, Carmen – Vostre toast, je peux
  7. G. Verdi, Rigoletto – La donna é mobile
  8. R. Leoncavallo, Pagliacci – Si può?…Si può?…
  9. G. Verdi, Un ballo in maschera – Eri tu che macchiavi
  10. G. Donizetti, La fille du regiment – Mes amis
  11. G. Verdi, La forza del destino – Morir, tremenda cosa
  12. G. Verdi, La forza del destino – Solenne in quest’ora
  13. G. Verdi, Ernani – Lo vedremo, veglio audace
  14. G. Puccini, Turandot – Nessun dorma
  15. G. Donizetti, Lucia di Lammermoor – Qui del Padre ancor respira

Der italienische Tenor ALDO BERTOLO gehört zu den gefragtesten seines Faches. Debut am «Festival dei due Mondi» in Spoletto mit Sonnambula ( Elvino), Einladung von Mo. Menotti. Danach sang Bertolo an allen Bühnen in Italien und erhielt Engagements an den grössten Opernhäusern u. a. in Paris, Mailand, Rom, Tokyo, Dallas, Bruxelles, Hamburg, Bonn zusammen mit Musikern wie: B. Campanella, N. Santi, P. Maag, G. Prétre, L. Serra, K. Ricciarelli u. v. andern.

Unter den Schallplatteneinspielungen ist «Don Pasquale» unter B. Campanella, welche als beste Operneinspielung 1988 prämiert wurde, zu nennen. A. Bertolo sang als Tenor «La Sonnambula» und «I Puritani» in ungekürzter Originalfassung, Aldo Bertolo sang unter G. Prétre im Vatikan zu Ehren des Papstes mit weltweiter TV»Übertragung das Te Deum von Berlioz.

Der schwedische Bariton CARRY PERSSON studierte an der Musikhochschule Malmö und an der Opernschule in Stockholm. Er erhielt das Christine Nilsson—Stipendium sowie das Künstlerstipendium der musikalischen Akademie in Stockholm. C. Persson debütierte an der königlichen Oper als Graf in «Figaros Hochzeit».
Es folgten Festengagements in Deutschland und Österreich, sowie Gastspiele in Italien, Brasilien, USA, u.a. Seit 1991 singt er das grosse Fach und konnte damit grosse Erfolge in Rollen wie: Leporello, Posa, ]ochanaan, Escamillo feiern. Der Höhepunkt gelang ihm jedoch mit der Titelpartie in Verdi’s «Rigoletto» in Bern sowie als Marcello (Bohéme) im grossen Festspielhaus Bregenz.

DANIEL MOOS Pianist! Dirigent

1989 diplomierte der vielseitige Musiker im Fach Klavier unter Nora Doallo am «Conservatorio della Svizzera Italiana». Darauf Studien an der Musikhochschule Zürich unter Irwin Cage, und weitere bedeutende Studienaufenthalte u. a. in Bayreuth, Wien und Rom unter bekannten Künstlerpersönlichkeiten. 1990 war D. Moos Preisträger vom «Orpheus-Wettbewerb» in Zürich.
1991 Preisträger des «Zürcher Forum». Rege Konzerttätigkeit mit verschiedenen Musikern und Ensembles im Bereich Kammermusik, Oper, Liederabende. 1991 / 92 Engagement als Pianist, Korrepetitor und Orchestermusiker am Opernhaus Zürich.

Auf Empfehlung prominenter Musikerpersönlichkeiten erfolgt die Ausbildung zum Orchesterdirigenten an der Wiener Musik«Hochschule. 1993 erschien die CD «Daniel Moos in Concert» mit Live—Mitschnitten als Pianist & Dirigent. D. Moos hat auch verschiedene Kulturprojekte lanciert und ist auf allen Gebieten der Klassik als Pianist, Dirigent auf Erfolgskurs. Ebenfalls ist er seit 1992 als künstlerischer Leiter bei verschiedenen Konzertreihen enagiert worden.

Produced by: Dino Arici « BOLS CYNAR AG, Zürich, 1994
Executive Producer: Daniel Moos, IMP
Recording by: Geddup Soundstudio, Winterthur, Willy Strehler
Main Microphone: OSS Schoeps MK 6
Piano: Support Microphones, AKG 414, Neumann KM 84
Digital Live Recording: «Collegio Papio», Ascona 20—22. May 1994
Artists Contact & Distribution IMP, 6702 Claw/Bellinzona, Phone 092 66 12 94, Fax 092 66 35 38

Produzent: improductions.ch

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.